Hessische Bergstraße - die Heimat des Frühlings

Erst seit 1971 ist das nur gut 440 Hektar große Gebiet eine offiziell eigenständige Weinbauregion. Um die Städte Bensheim, Heppenheim Auerbach und südlich von Darmstadt, sowie in der sogenannten „Odenwälder Weininsel“ werden in vielen kleine Parzellen Riesling, Silvaner Weißburgunder und Kerner angebaut.

Während es oftmals in Deutschland noch Frost gibt beginnt der Frühling in der hessischen Bergstraße meist früher. Schon Mitte März fangen hier an die Mandelbäumchen an zu blühen. Das sind natürlich auch ideale Bedingungen für den Anbau von roten Rebsorten wie Spätburgunder oder St. Laurent. In den wunderhübschen pittoresken Altstadtvierteln der Städte lässt es sich großartig verweilen, die ruhigen, malerischen Täler des Odenwaldes sorgen für Entspannung.

Geographische Lage:
eingebettet zwischen Neckar, Rhein und Main im Schutz des Odenwalds; dazu die Odenwälder Weininsel um Groß-Umstadt

Klima:
beste Sonneneinstrahlung und genügend Niederschläge, geschützt gegen kalten Ostwind durch den Odenwald

Böden:
Leichtere Böden mit unterschiedlich hohem Lössanteil

Rebfläche:
ca. 436 ha, 2 Bereiche, 3 Großlagen, 23 Einzellagen

Rebsorten:
Riesling, Müller-Thurgau, Grau- und Spätburgunder

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.